E-Commerce
Unter E-Commerce versteht man den elektronischen Handel oder Onlinehandel. Der Vertrieb l Kauf findet online statt, was aber keine Entbindung zu den stationären Kanälen bedeutet: Die Logistik funktioniert auch weiterhin über stationäre Kanäle. Der Vorteil des elektronischen Vertriebes ist die Flexibilität der Angebotsgestaltung. Der Onlinehandel ist dynamischer, günstiger im Vergleich zum stationären Handel (Entfall von Verkaufsräumlichkeiten, Verkaufspersonal, etc.) und vor allem auch flexibler für den Kunden. Über den Onlinehandel entfallen räumliche Barrieren: Der Kauf kann bequem von Zuhause oder unterwegs aus über PC, Smartphones, Tablets etc. getätigt werden. Kunden haben auch einfacher die Möglichkeit Produkte zu suchen, zu vergleichen und so für sich das beste Angebot zu finden. Mit dem Trend des Onlinehandels mussten seit den 90er Jahren viele Unternehmen ihre Vertriebsstrategie anpassen. Unzählige Unternehmen setzten auf einen reinen Onlinehandel, andere wiederum nutzen das Potenzial einer crossmedialen Vertriebsstrategie, wo z.B. der Kauf online stattfindet, die Abholung aber in stationären Filialen stattfindet.

Einschaltquote
Die Einschaltquote einer Fernsehsendung oder Radiosendung ist der prozentuale Anteil der Haushalte an der Gesamtmenge aller Haushalte mit möglichem Empfang, die zu einem bestimmten Zeitpunkt die Sendung gesehen haben.

Ethnomarketing
Diese Form von Marketing zielt mit den Werbemassnahmen auf eine Zielgruppe mit Migrationshintergrund ab. Diese reden eine andere Sprache, haben andere Werte und kulturellen Hintergrund und nutzen teilweise auch andere Kommunikationskanäle und Medien. Somit müssen bei Werbung an bestimmte Bevölkerungsgruppen diese Umstände berücksichtigt werden.

Eventmarketing
Ist die Durchführung einer Veranstaltung mit dem Ziel der Absatzförderung.

EVT
Erstveröffentlichungstag einer Anzeige im Out-of-Home.

Eye catcher
Ist ein Textelement, Bild oder Grafik, was ein besonderer Blickfang ist und so die Aufmerksamkeit der Betrachter auf sich lenkt.

Eye-Tracking
Unter Eye-Tracking versteht man die computergestützte Aufzeichnung von Augenbewegungen. Diese Technologie finden in diversen Bereichen seinen Einsatz, unter anderem in der Werbepsychologie (Usability-Tests), Produktentwicklungen, Neuromarketing etc.

Ex.
Abkürzung für Exemplar im Druck- und Printbereich. Eine Auflage von 100 Ex. entspricht 100 Einzelstücken z.B. eines Prospektes, Katalogs etc.

Expandables
Werbebanner, welche sich vergrössern, wenn mit der Maus darüber gefahren (Mouse-Over) oder geklickt wird.